Rechtsanwalt Dr. iur. Bernd Söhnlein Neumarkt

Der Schutz des Bodens ist im Bundesbodenschutzgesetz geregelt. Mit dem Bodenschutzgesetz kann man nicht nur als Eigentümer eines Grundstücks, sondern auch als Mieter, als Rechtsnachfolger oder als früherer Eigentümer eines Grundstücks konfrontiert werden, wenn auf dem Grundstück schädliche Bodenverunreinigungen gefunden werden. Bei Bodenverunreinigungen, die in der Vergangenheit entstanden sind, spricht man von Altlasten.

Das Bundesbodenschutzgesetz ermächtigt die zuständigen Behörden, gegenüber den nach dem Bundesbodenschutzgesetz verantwortlichen Personen Anordnungen zu erlassen, mögliche Verunreinigungen untersuchen und gegebenenfalls sanieren zu lassen. Ein Grundstückseigentümer kann - wenn er die Bodenverunreinigung nicht selbst verursacht hat - die für die Erkundung und Sanierung aufgewendeten Kosten vom Verursacher ersetzt verlangen.